Madeira

Madeira

Wissenswertes:

Madeira gehört zu Portugal, liegt aber vor der Küste Marokkos im Atlantischen Ozean. Mit einer Länge von ca. 57 km und einer Breite von ca. 22 km ist die Insel gut geeignet, um in einem Urlaub erkundet zu werden. 

Die Insel hat ca. 260.000  Einwohner, wobei ca. 112.000 in der Hauptstadt Funchal leben.

Da die Insel zur EU gehört, ist die Einreise recht problemlos mit dem Personalausweis möglich.

Es werden Non-stop-Flüge z. B. mit Condor und TUIfly angeboten, oder aber Linienflüge mit der TAP Air Portugal über Lissabon. 

Die Amtssprache ist Portugiesisch, Deutsch wird sehr selten verstanden, mit Englisch kommt man aber gut durch. 

Reisezeit:

Madeira ist ein Ganzjahresziel mit angenehmen milden Temperaturen im Winter und weniger heißen Temperaturen im Sommer. Nicht umsonst wird Madeira auch die „Insel des ewigen Frühlings“ genannt und man sagt, irgendwo auf der Insel ist immer schönes Wetter. Man soll einfach ein paar Kilometer weiter fahren. Wer die Blütenpracht genießen möchte, reist im Mai und Juni (Festa da Flor), zu Silvester gibt es, so heißt es zumindest, das größte Feuerwerk der Welt.

Für was ist Madeira bekannt?

Madeira ist ein Natur- und Wanderparadies.  Viele Wanderungen führen entlang der Levadas (Bewässerungskanälen), die sich über die ganze Insel verteilen. Die meisten dieser Wanderungen sind leicht zu absolvieren, aber es gibt auch anspruchsvollere Touren. Auf jeden Fall ist jede Wanderung die Mühe wert. Schwieriger sind die Touren im Bergmassiv um den Pico Ruivo, da sollte man auf jeden Fall schwindelfrei sein.

Auch für Pflanzenliebhaber ist Madeira ein Paradies. Das ganze Jahr blüht es auf der Insel: Strelitzien, Hortensien, Oleander, Bougainvillea, Orchideen, Hibiskus und viele mehr erfreuen zu jeder Jahreszeit das Auge.

Essen und Trinken:

Die Küche auf Madeira ist einfach, aber schmackhaft. Unbedingt probieren sollte man den Fleischspieß Espetada, gut gewürzt mit Knoblauch und Lorbeerblättern. In einigen Restaurants wird der Spieß immer noch auf einem Lorbeerstock gegrillt. 

Ebenfalls sehr lecker ist der Degenfisch. Er sieht zwar nicht sehr einladend aus. Der Eindruck täuscht aber. Schmeckt sehr gut. 

Natürlich sollte man auch den Madeira Wein probieren. Je nach Rebsorte schmeckt er trocken bis süß. Wenn Sie mehr über die typischen Madeira-Weine, die Besonderheiten der „Canteiro“-Methode zur Weinherstellung erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen den Besuch in einem traditionellen Familienbetrieb Blandy’s Wine Lodge in Funchal. Während einer Führung mit anschließender Weinprobe erfahren Sie alles Wissenswerte.

Sehenswertes:

Es ist schwer, sich auf einige Punkte zu beschränken, die man unbedingt gesehen haben muss. Dazu gehören aber:

  • Funchal mit seiner wunderschönen Altstadt, mit der Kathedrale, der Markthalle und dem Botanischen Garten, der Festung und für Fußballfans ist das Museum CR7, von Christiano Ronaldo, Pflicht.
  • Gabo Girao, die höchste Steilküste Europas, für Mutige mit der Glasplattform Skywalk
  • Porto Moniz, die Lavapools Madeiras. Naturschwimmbad in den Klippen
  • Camara de Lobos, kleines uriges Fischerdorf, ideal, um die Fischspezialitäten der Insel zu testen

Dadurch, dass die Insel nicht so groß ist, kann Sie auch gut in wenigen Tagen mit dem Mietwagen erkundet werden. Die Küstenstraße führt einmal um die Insel herum und ist sehr sehenswert. Es geht auf und ab, auf meist schmalen Straßen in vielen Kurven die Küste entlang und immer wieder bieten sich neue Ausblicke. Es gibt mittlerweile aber auch eine Autobahn von Santana über den Flughafen, über Funchal nach Ribeira Brava. Der Mietwagen auf Madeira sollte nicht zu groß sein, allerdings doch aufgrund der vielen Steigungen über ein paar PS verfügen.

Unterkünfte und Kosten auf Madeira

Es gibt Hotels unterschiedlicher Kategorien, von einfachen Pensionen über Quintas, ehemalige landwirtschaftliche Betriebe, die zu Hotels umgebaut wurden, bis zu Luxushotels. Die Hotels ziehen sich entlang der Küsten. Strandhotels sucht man auf Madeira meist vergeblich, dafür ist die kleine Schwester Porto Santo zuständig. 

Die Preise für Essen und Trinken sind günstiger als in Deutschland. Ausnahme ist Funchal, hier sind die Preise im Vergleich zur restlichen Insel sehr hoch.

Fazit:

Madeira ist eine faszinierende, abwechslungsreiche Insel. Sie ist sowohl für Aktivurlauber als auch für Erholungssuchende geeignet. Jeder findet hier viele Möglichkeiten auf einen unvergesslichen Urlaub.

Michaela Engel, Reisebüro Mainz